• Chemosvit rüstet sich für HD Gravure

    BESSERE DRUCKERGEBNISSE MIT MULTITUNE, HQH UND XTREMEENGRAVING

    Kontinuierliche Investitionen in die Modernisierung der Produktionsmittel sichern den Wettbewerbsvorsprung. Diesem Credo hat Chemosvit sich verschrieben. Mit HD Gravure investiert der slowakische Foliendrucker jetzt umfangreich in die Gravurqualität seiner Tiefdruckformen.

    Chemosvit Folie ist ein Tochterunternehmen der Chemosvit Gruppe, mit Sitz im slowakischen Svit.
    Der Folienhersteller und Verpackungsdrucker produziert ca. 30.000 Gravurzylinder p.a. Ca. 85% seiner Produkte exportiert Chemosvit, vornehmlich in das europäische Ausland.

    Mit 3 x K500 Twain und 3 einkanaligen K500 Graviermaschinen verfügt Chemosvit über eine beeindruckende Gravurkapazität. Zur Absicherung dieser Investition aktualisiert Chemosvit regelmäßig die Software der HelioKlischographen und lässt diese vom HELL-Service vorbeugend warten.

    Jetzt rüstet sich Chemosvit für HD Gravure, dem neuen Qualitätsstand im Verpackungstiefdruck. Dazu werden zunächst alle Graviersysteme auf den neuesten Stand gebracht, so dass in Kürze nur noch aktuelle HelioSprint BC+, HelioXtreme 32 und HelioSprint III in der Zylindergravur zum Einsatz kommen. Für ein Mehr an Konturenschärfe werden die Graviersysteme mit MultiTune ausgestattet. Ein weiterer SprintEasy Messplatz wird beim regelmäßigen Vermessen der Gravierstichel unterstützen – eine wichtige Voraussetzung für wiederholgenaue Zylindergravuren. Der geplante Einsatz von HQH Pro wird die Detailwiedergabe  feiner Texte und grafischer Elemente verbessern und das Spektrum der HD Technologien bei Chemosvit abrunden.

    Mit der Investition in HD Gravure schafft Chemosvit die Voraussetzung für noch bessere Druckergebnisse: Mehr Randschärfe bei der Umsetzung von Strich- und Textvorlagen, präzise Detailwiedergaben, hohe Farbtreue.

    Mit HD Gravure investiert Chemosvit jetzt umfangreich in die Gravurqualität seiner Tiefdruckformen

  • Flex-Punkt installiert hoch performanten PremiumSetter für LAMS Bebilderung

    LANGJÄHRIGE PARTNERSCHAFT LÖSTE NEUENTWICKLUNG AUS

    Die langjährige Partnerschaft zweier Unternehmen hat zu einer erfolgreichen Neuentwicklung geführt. Der von HELL entwickelte und hoch performante PremiumSetter L1700 wurde jetzt bei Flex-Punkt auf Herz und Nieren geprüft und abgenommen.

    Flex-Punkt Druckformen GmbH und HELL Gravure Systems GmbH & Co. KG verbindet eine 20-jährige Partnerschaft.  Bereits im Jahr 2001 führte Flex-Punkt den Betatest für den überhaupt ersten Laser der Firma HELL Gravure Systems durch. Heute verfügt Flex-Punkt über beeindruckende 4 Direktlaser sowie 2 LAMS-Laser von HELL. Der ständige Gedankenaustausch der beiden Partner führte auch zu der Idee, die Technologien der Heliograph Unternehmungen Lüscher Technologies AG und HELL zu kombinieren und einen neuen universellen LAMS Belichter zu entwickeln.

    Während Lüscher zu diesem Projekt seinen innovativen Diodenlaser beisteuerte, stellte HELL die bewährte Mechanik des PremiumSetter. Herausgekommen ist der neue PremiumSetter L1700, der mit bis zu 5080 dpi bebildert und somit die Full HD Qualität übertrifft! Mit einer Produktivität von bis zu 16 m²/h, unabhängig von der Raster- und Belichtungsauflösung, ist der L1700 zudem das schnellste Ausgabegerät am Markt. Die maximale Plattenstärke beträgt 6,35 mm. Die von Lüscher entwickelte Software X!Mask strukturiert automatisch Flächen und Linien mittels Mikrozellen und erlaubt somit höhere Dichtewerte in den Vollflächen.

    Im Sommer 2019 wurde der L1700 bei Flex-Punkt installiert. Im Rahmen eines Betatestes hat Flex-Punkt das Gerät seither auf Herz und Nieren geprüft und jetzt abgenommen.

    Der Druckformspezialist Flex-Punkt in Melle / Niedersachsen

    Der PremiumSetter L1700 bietet vereinfachtes Platten- und Sleevehandling